allergieberatung.de
Such-Formular (Nach dem Absenden werden Sie auf die Suchseite mit den Suchergebnissen weitergeleitet.)
Über Uns

Hauptinhalt

Allergiker von April bis September

Betroffene erzählen

Ich bin gegen Pollen und Gräser allergisch. Das klingt eigentlich nicht so tragisch, aber ich bin gegen so gut wie alle Pollen und Gräser allergisch. Meine Allergiesaison geht von April bis September.

Stefan Schett (25), PR-Manager

Wann hast du von ihnen erfahren?
Dass ich gegen Pollen und Gräser allergisch bin, hab ich schon als Kind gewusst, weil meine Eltern es mir gesagt haben. Aber gegen welche genau, das weiß ich erst seit wenigen Monaten.

Wie hast du davon erfahren?
Meine alten Allergietabletten sind in Österreich leider nicht mehr erhältlich, also hab ich neue gebraucht - und dafür musste ich dann eben zum Allergiezentrum. Die haben mich dann darauf hingewiesen, dass ich gegen viel mehr allergisch bin, als ich dachte.

Wie war deine Reaktion als du davon erfahren hast?
Also ich hab gleich im Allergiezentrum beim Test schon mal richtig harten Ausschlag bekommen. Normalerweise wird der Arm an manchen Stellen ein bisschen rot - bei mir war es blau. Es hat ausgeschaut, als würde er absterben. Da war ich dann doch ein bisschen nervös. Aber danach wars schnell wieder normal, eben durch die neuen Tabletten.

Inwiefern würdest du sagen, wird dein Leben dadurch eingeschränkt bzw. belastet?
Ich muss regelmäßig Tabletten kaufen und nehmen, damit ich gleich durchatmen kann wie andere. Es ist nervig, aber es ist nicht arg belastend für meine Lebensqualität.

An welche Situation kannst du dich im Speziellen erinnern, wenn du daran denkst wie die Allergie dein Leben beeinflusst?
Einmal bin ich in der Früh rausgegangen und dachte in einem Anflug von Produktivität, es ist Zeit, den Glasmüll rauszubringen. Das war noch vor dem Frühstück, weil ich das eben so ungern mache, dass ich es immer gleich machen muss. Da hatte ich auch noch keine Allergietablette genommen für den Tag. Der Glasmüll war aber direkt unter einem Haufen von Bäumen, und deren Pollen sind nach einem Windstoß genau auf mir gelandet. Bis ich daheim war, konnte ich nichts mehr sehen vor tränenden Augen. Das zeigt, wie wichtig die Tabletten für mich sind.

Was unternimmst du gegen deine Allergie, was sind deine Strategien oder Tipps für Andere?
Den Test machen und die richtigen Medikamente nehmen. Wasser wirkt auch super: Beim Schwimmen gehen merkt man die Pollen viel weniger, eine Dusche vor dem Schlafengehen lässt einen viel besser durchatmen.

Was „kostet“ dich deine Allergie (Medikamente etc.), auch zeitlicher Aufwand?
Eine Packung für ca. einen Monat kostet um die zehn Euro. Das nervige ist nur, dass ich einmal im Monat zum Arzt muss, um mir das Rezept zu holen.

Sind Allergien in deiner Familie verbreitet? Wenn ja, welche?
Meine Familie hat auch alle möglichen Arten von Allergien. Aber ganz andere als ich. Ich bin mir nicht sicher, wie ich von der Pflaster-Allergie meiner Mutter auf Pollen und Gräser bekommen bin, aber here we are.

Bist du der Meinung, dass über die Entstehung und Bekämpfung von Allergien genug informiert wird?
Ich denke schon. Es war sehr leicht, herauszufinden, an wen man sich womit wenden muss, auch im Internet gibt's genug Information. Man muss sich halt damit beschäftigen, das habe ich lange nicht gemacht.

 

Allergie Schnupfen Hund

Kommentare und Antworten

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der Erste der kommentiert
  • Immer topinformiert über aktuelle Allergiethemen
  • Aktuelle Pollenbelastung für Ihren Standort
  • Nützliche Tipps und Hilfe bei akuter Allergiebelastung

Zum Newsletter anmelden

Sie leiden an einer Allergie? Einfach anmelden und keine Informationen sowie Tipps mehr verpassen. Mit unserem Newsletter erhalten Sie regelmäßige News zu spannenden sowie informativen Themengebieten direkt in Ihr Postfach!